PAWS: Test sicherheitskritischer Prüflinge

PAWS bietet visuelle Entwicklungsfunktionen, die speziell auf die ATLAS-TPS-Entwicklung zugeschnitten sind. ATLAS (ein Akronym für Abbreviated Test Language for All Systems) ist die IEEE-Standardtestsprache, die seit mehr als 30 Jahren für Produktions- und Wartungstests langlebiger und sicherheitskritischer Prüflinge verwendet wird, z. B. in den Bereichen Avionik, Verkehrs- und Energietechnik.

Die Entwicklungs- und Ausführungsumgebung PAWS (Professional ATLAS Workbench System) besteht aus einer Vielzahl von Werkzeugen zum Test sicherheitskritischer Prüflinge. Ein PAWS Toolkit kann die Untermenge der ATLAS-Sprache ändern, um die jeweilige ATE-Konfiguration (Teststation) zu erfüllen. Seine Ausgabe kann auf dem zugehörigen Debugging-PAWS/RTS-Laufzeitsystem ausgeführt oder übersetzt werden, um auf dem kundenindividuellen Laufzeitsystem ausgeführt zu werden.

Logo IEEE

Mit dem PAWS Developer's Studio werden Prüfprogramme unabhängig von Prüfgeräten

Der entscheidende strategische Ansatz der Programmier- und Spezifikations-Sprache ATLAS besteht in der signalorientierten Formulierung von Testabläufen. Hierdurch wird eine Unabhängigkeit der Prüfprogramme von Prüfgeräten erreicht, die den Betrieb von Wartungs- und Diagnose-Programmen über mehrere Generationen von Prüfautomaten und Steuerrechnern hinweg erlaubt. Diese Logistik ist Voraussetzung für die Nutzung von Prüflingen über Nutzungsdauern von 50 Jahren und mehr, wie sie z. B. für Flugzeug-, Eisenbahn- oder Kraftwerkskomponenten gefordert sind.

Das beinhaltet das PAWS Developer's Studio

Der ATLAS Compiler verarbeitet alle verfügbaren ATLAS-Untergruppen, die von PAWS unterstützt werden. Dieser schnelle, umfassende Compiler führt Quellcode-Parsing, Syntaxprüfung, vollständige Signalflussanalyse sowie automatische Ressourcenzuweisung und Codegenerierung durch.

Der Developer’s Editor ist ein chromacodierter Texteditor mit vollem Funktionsumfang und Multi-Window-Fähigkeit, der die gleichzeitige Anzeige von Testprogrammen und zugehörigen Teststation-Projektdateien ermöglicht. Mehrere Testprogramme oder Dateien können im Studio gleichzeitig bearbeitet werden, um das einfache Einfügen von bevorzugten Testsequenzen aus Standardbibliotheken zu ermöglichen. Der schnelle Zugriff auf jede Zeile in einem ATLAS-Programm gewährleistet eine einfache Testprogrammentwicklung.

Der Review Editor ermöglicht dem Benutzer, die Ergebnisse der Erstellung eines Testprogrammprojekts zu überprüfen. Ein separates Fenster ermöglicht es dem Benutzer, Diagnosemeldungen parallel zum Quellcode anzuzeigen. Es bietet eine schnelle Einzelklick-Positionierung zum entsprechenden Quellcodefehler. Diagnosefehlermeldungen sind in Englisch.

Test Station Utilities ermöglichen es dem Techniker, die Beschreibungen von Instrument, Schalter und Schnittstellentestadapter zu definieren und zu ändern. Die Gerätekommunikation wird unterstützt (1) über CIIL-Bussequenzen, (2) über “native Code”-Bussequenzen und (3) über Unterprogrammaufrufe an ein externes Softwaregerät, einschließlich VXIplug&play (VPP)-Treibern und ihren zugehörigen Soft-Frontpanel-Schnittstellen (LabView , HP-VEE usw.).

Der Device Database Processor akzeptiert eine vom Benutzer geschriebene Beschreibung der Fähigkeiten der verfügbaren Instrumente im ATE. Der Prozessor akzeptiert auch Routinen zum Generieren von nativen Codebefehlen aus signalorientierten ATLAS-Anweisungen. Der generierte Standardcode ist AIL/CIIL; dem Benutzer werden jedoch die vollen Fähigkeiten geboten, um jeden gewünschten Codesatz zu spezifizieren.

Der Switch Database Processor kzeptiert eine Beschreibung der Teststationsvermittlung und erstellt eine vorläufige Tabelle mit Vermittlungsinformationen.
ITA Wirelist Database Processor: erstellt eine Wirelist-Datenbank unter Verwendung der oben generierten Umschalttabelle und einer benutzerdefinierten ITA-Wirelist-Beschreibung. Diese Datenbank besteht aus allen möglichen Pfaden vom UUT über das ITA und die Intrastationsvermittlung zu den ATE-Geräten.

Das Entwicklerstudio bietet dem Benutzer eine eng gekoppelte Umgebung. Es verfolgt automatisch, welche Dateien geändert wurden und wann Projekte neu erstellt werden müssen. Nur geänderte oder abhängige Anteile werden entsprechend aktualisiert. Dieses Verfahren gilt auch für die Verknüpfung von ATLAS-Testprogrammen.

Der CEM Wizard bietet die Möglichkeit, automatisch Software-Links zwischen der PAWS RTS-Datenstruktur und ‘C’-codierten Treiberdatenstrukturen zu generieren. Der CEM-Assistent generiert Header-Dateien und alle notwendigen Aufrufe der Treiberdatenbanken aus der ATLAS-Umgebung.

Der RTS-Server stellt die wesentlichen RTS-Dienste bereit, einschließlich der Interpretation des ATLAS-TPS. Es ist auch so konzipiert, dass es mit mehreren Clients (bis zu 3) verbunden werden kann, die GUI-Dienste bereitstellen und auch remote vom Server aus agieren können. Auf diese Weise kann der Benutzer über verteilte ATEs verfügen und sowohl Überwachungsanwendungen als auch Steuerung von entfernten Standorten aus bedienen.

ATLAS als Standardsprache

Der Sprachstandard ATLAS wurde von den internationalen Komitees IEEE und IEC entwickelt und standardisiert, mit dem Ziel, eine Standardsprache unter Verwendung gebräuchlicher englischer Sprachelemente aus dem Bereich der Messtechnik bereitzustellen. Die einfachen und technisch orientierten Konstrukte dieser Sprache sind in der Anwendung leicht verständlich, insbesondere auch für Testingenieure mit wenig Erfahrung in der Software-Entwicklung. Die in den Prüfprogrammen implementierten Prüfstrategien werden hierdurch zu Zertifizierungs-, Review- und Anpassungszwecken einfach nachvollziehbar und damit kostengünstig wartbar.
Logo IEC

SEKAS ist PAWS-Vertriebspartner für das europäische Festland

Logo Astronics

Die Erfahrung aus langjähriger Mitarbeit in den Standardisierungsgremien qualifiziert SEKAS als kompetenten Partner in der Anwendung dieser Technologie.

SEKAS unterstützt PAWS-Kunden über lange Zeiträume hinweg in allen Teilen Europas und bietet darüber hinaus für alle Anwender, die ATLAS unter PAWS einsetzen, vielfältige Dienstleistungen in Form von Unterstützung, Training oder Entwicklung an. PAWS ist ein Produkt der Astronics Corporation.

Sie benötigen weitere Informationen über PAWS? Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail oder rufen Sie uns an unter +49 (89) 74 81 34 – 0!

Nehmen Sie jetzt mit uns Kontakt auf!

Lernen Sie uns in einem ersten Gespräch persönlich kennen.

Wir besprechen mit Ihnen ganz unverbindlich Ihre konkrete Ausgangssituation und Ihre offenen Fragen.
Wir freuen uns auf ein angenehmes und interessantes Gespräch mit Ihnen.

Fordern Sie weitere Informationen an oder vereinbaren Sie einen Rückruf.