Stationen einer konsequenten Entwicklung

Nachfolgend sehen Sie die wichtigsten Stationen unserer Firmengeschichte.

1988 Aus ihrer gemeinsamen Leidenschaft heraus, technisch-wissenschaftliche Software nach höchsten ingenieurmäßigen Standards zu entwickeln, gründen Dr. Antonius Bunsen, Dr. Ulrich Fritzler und Dr. Albrecht Zeh gemeinsam die SEKAS GmbH.
1991 SEKAS wird exklusiver PAWS-Vertriebspartner für das europäische Festland.
1996 Nach sorgfältiger Planung und Umsetzung wird das Qualitätsmanagementsystem von SEKAS zum ersten Mal ISO 9001 zertifiziert. Seitdem erzielt SEKAS sowohl bei Zertifizierungsaudits, als auch bei Audits durch Kunden regelmäßig Bestnoten.
1999 SEKAS startet gemeinsam mit der TU München das durch die EU geförderte Projekt SEPIOR. Die Entwicklung Komponenten-basierter Software auf Basis einer objektorientierten Analyse von Domänen und Anforderungen legt den Grundstein für erfolgreiche Jahre zu Beginn des 21. Jahrhunderts.
2002 SEKAS veröffentlicht das Produkt QUOTIS-3, ein Qualitätsmanagementsystem zur Unterstützung der Prozesse Prüfung, Reparatur und Analyse.
2003 Neuer Firmensitz. Nach 15 erfolgreichen Jahren in der Perchtinger Str. 3 zieht SEKAS in die Baierbrunner Str. 23. In modernen Bürogebäuden geht unsere Erfolgsgeschichte nahtlos weiter.
2005 SEKAS veröffentlicht PROQUIS, ein Baukastensystem, bestehend aus SOA-Komponenten für den Aufbau individueller MES Lösungen.
2010 Dr. Wolfgang Daxwanger und Thomas Krenzke führen die Begeisterung für professionelle Softwareentwicklung weiter und werden Mitglieder der Geschäftsführung.
2010-2012 Die drei Firmengründer ziehen sich Zug um Zug aus der Geschäftsführung zurück.
2015 Der seit 2004 vorbereitete und nahtlose Generationswechsel in der Unternehmensführung wird durch den Übergang der Geschäftsanteile an Dr. Wolfgang Daxwanger und Thomas Krenzke erfolgreich abgeschlossen.
2015 Kick-off des Forschungsprojektes ESOSEG, gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Das Forschungsprojekt mit einer Laufzeit von drei Jahren startet gemeinsam mit den Konsortialpartnern der Technischen Universität München und der Hochschule Ulm.
2017 Erfolgreicher Relaunch der SEKAS-Website.
2018 Das Forschungsprojekt SeReMo startet gemeinsam mit dem Karlsruher Institut für Technologie. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie sowie dem Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand gefördert und ist auf 18 Monate ausgelegt.

Kontakt

SEKAS GmbH
Baierbrunner Straße 23
D-81379 München

Telefon: +49 (89) 74 81 34 - 0
Telefax: +49 (89) 74 81 34 - 99
E-Mail: infosekas.de

Die Informationen zum Umgang mit personenbezogenen Daten in der Datenschutzerklärung habe ich gelesen.