Landesweites System zur Funküberwachung und -ortung

SEKAS übernahm den Aufbau und die Pflege eines deutschlandweiten, verteilten Systems zur Funküberwachung und -lizenzvergabe.

Die ca. 100 deutschlandweit verteilten Mess-Stationen des Systembetreibers wurden über ein sicheres VPN verbunden. Dabei führen redundante Verbindungen und ein automatischer Verbindungsaufbau zu einer hohen Ausfallsicherheit.

Das von SEKAS entwickelte Software-System erlaubt von jedem Bedienplatz aus die interaktive Remote-Bedienung einer beliebigen Mess-Station.

Ferner können automatisierte Messaufgaben definiert und zeitgesteuert auf den Stationen ausgeführt und anschließend zentral ausgewertet werden.

Eine weitere Kernfunktion ist die Ortung von Signalquellen durch die synchrone Fernsteuerung von bis zu vier Funkpeilern, Messempfängern oder Rotorantennen.

Projektinfo:

  • öffentlicher Auftraggeber
  • Mitarbeiter SEKAS: 6 während der Erstentwicklung
  • Dauer: 12 Monate für die Erstentwicklung
  • Umfang: ca. 10 PJ.

Technologien:

  • Programmierung: C/C++
  • Einbindung GIS-System
  • redundantes VPN

Sonstiges:

  • Mitwirkung in der Anforderungsanalyse
  • Integration einer sehr heterogenen Gerätelandschaft
  • Erstentwicklung 1998,  Folgeprojekte zur Systemerweiterung
  • bis heute: Anwendersupport, Pflege und Wartung.


Kontakt

SEKAS GmbH
Baierbrunner Straße 23
D-81379 München

Telefon: +49 (89) 74 81 34 - 0
Telefax: +49 (89) 74 81 34 - 99
E-Mail: infosekas.de

Die Informationen zum Umgang mit personenbezogenen Daten in der Datenschutzerklärung habe ich gelesen.