Ergebnisse des Forschungsprojekts ESOSEG im Rahmen von "Zukunftsfähige Stromnetze" vorgestellt

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) sowie das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) veranstalten am 20./21. November 2018 das zweite Statusseminar „Zukunftsfähige Stromnetze“ im Rahmen der gleichnamigen Forschungsinitiative in Berlin. Auf der zweitägigen Konferenz wird über aktuelle Projekte aus dem Bereich der Stromnetze informiert.

Dabei werden auch Ergebnisse  des Forschungsprojekts ESOSEG vorgestellt, in dem SEKAS zusammen mit der TU München und der Hochschule Ulm einen aktiven Beitrag zur technischen Innovation in der Energiebranche leistet. Auf Basis der dort gewonnenen Erfahrungen und Ergebnisse entsteht ein Software-Framework, mit dem die in den unterschiedlichen IT-Systemen vorhandenen Daten bei einem Verteilnetzbetreiber datentechnisch integriert, auf ein offenes Datenmodell übertragen und applikationsübergreifend genutzt werden können. Hierdurch können vorhandene Datenschätze gehoben und als Basis für verbesserte Funktionen und Services oder als Grundlage für zukünftige Geschäftsmodelle genutzt werden.

Die Förderinitiative „Zukunftsfähige Stromnetze“ trägt dazu bei, die Umweltverträglichkeit, Wirtschaftlichkeit und Ressourceneffizienz der Stromnetze und die Sicherheit der Stromversorgung in Deutschland zu verbessern. 

Weitere Informationen erhalten Sie beim Projektträger Jülich, der die Forschungsinitiative „Zukunftsfähige Stromnetze“ inhaltlich und administrativ umsetzt  und das Statusseminar organisiert (ptj-veranstaltungfz-juelich.de).

Ende April lud das Unternehmernetzwerk commendIT zum 2. Forum für Unternehmenslenker ins Schloss Dachau. Als Mitglied des commendIT-Netzwerkes, war...

mehr

Kontakt

SEKAS GmbH
Baierbrunner Straße 23
D-81379 München

Telefon: +49 (89) 74 81 34 - 0
Telefax: +49 (89) 74 81 34 - 99
E-Mail: infosekas.de

Die Informationen zum Umgang mit personenbezogenen Daten in der Datenschutzerklärung habe ich gelesen.